Vom Rheinfall zum Kloster Rheinau

Schloss Laufen, Rheinfall, Klosterinsel Rheinau und seine «Weinloge» sind die vier Highlights dieser einfachen, rheinabwärts führenden Wanderung.

FamilienGruppenKultur und Genuss

Der Ausflug beginnt in der S33 ab Winterthur in Richtung Schaffhausen. Die Fahrt durch die beschaulichen Dörfer des Zürcher Weinlands bis zur Haltestelle Schloss Laufen dauert eine knappe halbe Stunde. Hier bieten sich mehrere Möglichkeiten: Man kann zum Beispiel das komplett renovierte, neu eröffnete Schloss Laufen besichtigen (geöffnet ab 28. März 2010). Nach einer aufwändigen fünfmonatigen Renovation erstrahlt es in neuem Glanz und lockt mit einer unschlagbaren Aussicht auf den Rheinfall, aber auch mit Besucherzentrum, Ausstellung und Verpflegungsmöglichkeiten. Möglich ist aber auch eine Rundfahrt zum tosenden Rheinfall, die bei Hochwasser oder nach Regenfällen besonders eindrücklich ist. Der 15 000 Jahre alte Rheinfall ist 150 Meter breit und 23 Meter hoch; pro Sekunde stürzen im Winter etwa 250 000 Liter, im Sommer sogar 600 000 Liter Wasser in die Tiefe! Wer Zeit hat, gönnt sich das Komplettprogramm, die anderen begeben sich direkt auf die Wanderung nach Rheinau.

Von der Haltestelle Schloss Laufen am Rheinfall ist die Wanderung nach Rheinau mit 2 Stunden und 10 Minuten angegeben. Beim Schiffssteg, von wo aus die Rundfahrten zum Rheinfall starten, führt der Weg direkt dem Fluss entlang, der noch lange die weiss schäumenden Gischtkronen der Wasserfälle trägt. Nach ungefähr 15 Minuten erreicht man die Nohlbrücke, wo die Beschilderung eindeutig auf den Uferweg nach Rheinau hinweist (1 Stunde 50 Minuten). Man wandert auf gleicher Höhe wie der Fluss auf seinem Weg in die Nordsee; nach starken Regenfällen oder bei Hochwasser muss bisweilen auf den höher gelegenen Wanderweg ausgewichen werden. Der Weg ist teilweise sehr schmal (für kleine Kinder nicht geeignet) und führt auf und ab durch dichtes Gehölz und unter tief hängenden Ästen hindurch. Fast meditativ wirkt die ruhige Flusslandschaft, die von Laufen bis Rheinau ein unverändertes Bild abgibt. Wer im Sommer den Frischekick sucht, darf die Badehose nicht vergessen: Unterwegs locken der an dieser Stelle gemächlich fliessende Rhein und Dutzende einfacher Einstiege zum kühlenden Badevergnügen. Auf der Wanderung durchquert man auch ein Freibad – wer sich also im Schwimmbad sicherer fühlt als im Fluss, kommt hier ebenfalls auf seine Kosten.

Tickets

Ticketinformationen finden Sie unter  www.zvv.ch

Der benutzerfreundliche Zonentarif im Zürcher Verkehrsverbund ZVV macht es möglich: Innerhalb der gelösten Zonen und Zeitdauer können Sie so oft fahren, wie Sie möchten und dabei die öffentlichen Verkehrsmittel wählen, die Ihren Bedürfnissen am besten entsprechen: Bahn, Bus, Tram, Schiff, Seilbahn oder Postauto. Sie haben die Wahl – und all das mit nur einem Billett.

Reisedaten/Gültigkeit

Linie ganzjährig geöffnet
Details Reisedaten/Gültigkeit: siehe Fahrplan/ Fahrplaninformation

Fahrplan/Fahrplaninformation

 Fahrplan 70.620

Kontakt

PostAuto Schweiz AG
Region Zürich
Pfingstweidstrasse 60b
8080 Zürich

Telefon: +41 (0)58 386 24 00
Fax: +41 (0)58 667 45 73
E-Mail:
Internet:  www.postauto.ch/zuerich

Velotransport

Keine Velotransportvorrichtungen im/am Fahrzeug vorhanden

Rollstuhlgängigkeit

Rollstuhlgängigkeit im Postauto nicht gewährleistet