Nordschweiz, Solothurn / Aargau

Jurapark Aargau

Der Jurapark Aargau mit seinen charakteristischen Hügelzügen und Kirschbäumen lässt sich einfach und bequem mit dem Postauto erfahren. Grossartig ist die Kulturlandschaft, welche an Ihnen vorbeizieht. Föhrenwälder und Magerwiesen, Kirschbäume und Rebberge wechseln sich ab. Der Jurapark Aargau ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.

Inhaltsbereich

verschneite hügelige Landschaft

Mit dem Postauto durch die grüne Schatzkammer

Die Reise führt Sie einmal quer durch den regionalen Naturpark – von Aarau via Frick und Laufenburg bis Brugg. Wann immer Sie wollen, können Sie die Reise unterbrechen. Zum Beispiel, um einem Produzenten über die Schulter zu schauen, in einem Dorfladen einzukaufen oder einem Gastrobetrieb die Gaumenfreuden der Region zu geniessen. Die kleinen, aber feinen Dorfläden führen eine grosse Auswahl an zertifizierten Jurapark-Produkten. Wenn Sie mögen, wandernTarget not accessible Sie ein Stück durch dieses attraktive Naherholungsgebiet. Die reine Fahrzeit mit dem Postauto beträgt etwa 1 Stunde und 40 Minuten.

Gezeichnete Karte des Juraparks

Strecke

Lassen Sie sich auf diesen drei PostAuto-Linien durch den Jurapark chauffieren:

Linie 136
Fahrzeit 36 Minuten

  • Aarau
  • Küttigen
  • Benkerjoch
  • Wölflinswil
  • Wittnau
  • Frick

Linie 135
Fahrzeit 16 Minuten

  • Frick
  • Kaistenberg
  • Laufenburg

Linie 142
Fahrzeit 49 Minuten

  • Laufenburg
  • Mettauertal
  • Hottwil
  • Bürersteig
  • Remigen
  • Brugg

Planen Sie Ihre individuelle Reise
Auf der interaktiven Karte finden Sie eine Übersicht über die ganze Strecke

Inhaltsbereich

Video: Postauto Tour Jurapark Aargau

Reisevorschlag für Freitag und Samstag

Wir schlagen Ihnen folgende Etappen vor:

  1. 1

    Start: Aarau

    Aarau, Bahnhof ab 09:17 Uhr

    Wittnau, Obere Gasse an 09:41 Uhr

  2. 2

    Station 1: Wittnau

    Die schönen Häuser entlang der Hauptstrasse machen Wittnau zu einem unverwechselbaren Strassendorf. Im Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder ist Wittnau als typisches Kettendorf von nationaler Bedeutung aufgeführt. Besuchen Sie den Hofladen von Obstbau BründlerTarget not accessible (Selbstbedienung) und die AltbachmühleTarget not accessible, welche weitum bekannt ist für ihr traditionell verarbeitetes Mehl. Wenn noch Zeit bleibt, kehren Sie im Restaurant KroneTarget not accessible ein.

    Wittnau, Obere Gasse ab 10:41 Uhr

    Frick, Bahnhof an 10:53 Uhr

    Frick, Bahnhof ab 11:20 Uhr

    Laufenburg, Bahnhof an 11:36 Uhr

  3. 3

    Station 2: Laufenburg

    Die kleine WaldstadtTarget not accessible am Rhein zeichnet sich durch ihren historischen Stadtkern und die charmanten Altstadthäuser aus. Der Rhein bildet die natürliche Grenze der Schwesternstädte Laufenburg Schweiz und Deutschland. Flanieren Sie durch die verwinkelten mittelalterlichen Gassen beidseits des Rheins. Gönnen Sie sich ein Apéro, aber sparen Sie den Hunger für die nächste Station auf.

    Laufenburg, Bahnhof ab 12:37 Uhr

    Hottwil, Gassweg an 12:53 Uhr

  4. 4

    Station 3: Hottwil

    Eine Mittagspause im geschichtsträchtigen Gasthof BärenTarget not accessible in Hottwil darf auf keinen Fall fehlen (eine Reservation wird empfohlen). Hier machten früher die Flösser Halt und erholten sich von ihren Strapazen.

    Hottwil, Gassweg ab 14:56 Uhr

    Remigen, Zentrum an 15:11 Uhr

  5. 5

    Station 4: Remigen

    In Remigen haben schon die alten Römer Weingeschichte geschrieben. Vor 2000 Jahren brachten sie den Rebbau und die Weinkultur in die Region von Vindonissa. Im eigens angelegten RömerrebbergTarget not accessible können Sie dies hautnah erleben. Der Museumsrebberg wurde nach antikem Vorbild errichtet und die Trauben werden nach historischer Art gezogen, geerntet und gepresst. Auf dem Reb- und KulturwegTarget not accessible erfahren Sie mehr über die Arbeit der Winzer und die zweitausendjährige Geschichte der römischen Weinkultur. Bei Weinbau HartmannTarget not accessible können Sie sich einen feinen Tropfen im geschmackvollen Degustationsraum gönnen.

    Remigen, Zentrum ab 16:11 Uhr

    Brugg, Bahnhof an 16:26 Uhr

  6. 6

    Ziel: Brugg

    Die Reise ist auch in umgekehrter Richtung möglich.

    Prüfen Sie Ihre Verbindung im Online-Fahrplan und beachten Sie die Öffnungszeiten der Stationen unterwegs.

Fahrplan und Ticketkauf
Jetzt Ausflug planen

Inhaltsbereich

Cheisacherturm – der Aussichtsturm im Jurapark Aargau

Der filigrane TurmTarget not accessible aus Holzlamellen steht mitten im beliebten Wandergebiet im oberen Fricktal. Von der 24 Meter hohen Aussichtsplattform bietet sich Ihnen eine einmalige Panoramasicht bis in die Alpen, die Vogesen und den Schwarzwald. Vor allem eröffnet sich Ihnen auch die Sicht auf die näher liegende landschaftliche Vielfalt und Eigenart des Aargauer Tafeljuras. Rund um den Cheisacherturm laden verschiedene Rastplätze mit Feuerstellen zum Picknick ein. Auch der bekannte Fricktaler Höhenweg führt hier vorbei.

Perimuk-Abenteuer

Für die kleinen Besucher vom Jurapark Aargau hält Perimuk spannende AbenteuerTarget not accessible bereit. Den Weg finden die Kinder mit Hilfe von Bildern auf einer OL-Karte. Unterwegs gibt es Allerhand zu entdecken und Rätsel zu lösen.

Es gibt vier Perimukwege im Jurapark Aargau: beim Cheisacher, in Wölflinswil, in Herznach und in Biberstein. Am jeweiligen Startpunkt nehmen Sie die Fotokarte aus dem Dispenser und das Abenteuer kann beginnen!

Zusatzinformation

Das könnte Sie auch interessieren