Mobilität der Zukunft

Forschungsprojekt von PostAuto und der ETH Lausanne zur Mobilität der Zukunft

Die PostAuto Schweiz AG denkt weiter und stellt sich den aktuellen und künftigen Herausforderungen der Mobilität. In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Verkehrsforschung der ETH Lausanne (EPFL) startete das Unternehmen 2009 ein umfangreiches Forschungsprojekt zur kombinierten Mobilität und zum öffentlichen Verkehr.

Im Rahmen dieses vom Innovationsfonds der Schweizerischen Post finanzierten Projekts wurden zwischen 2009 und 2012 vier Studien veröffentlicht. Aus den Ergebnissen geht einerseits hervor, dass PostAuto insbesondere in den Agglomerationen eine wichtige Rolle in der Transportkette spielt. Die Verkehrsanbindung in Richtung der urbanen Zentren entspricht denn auch einem echten Kundenbedürfnis. Damit bestätigt sich die Strategie von PostAuto, das Angebot in diesen Zentren weiter auszubauen. Andererseits umfasste das Projekt eine Analyse der Kundenbedürfnisse, dank der PostAuto neue Angebote für die Mobilität der Zukunft entwickeln konnte.

Analyse

Analyse von Mobilitätsbedürfnissen und Lebensstilen

Die Frage nach der Verkehrsmittelwahl sowie neue kundengerechte Angebote für die Förderung der kombinierten Mobilität standen im Zentrum des Forschungsprojekts. Die Analyse der Verkehrsmittelwahl ist eine komplexe Angelegenheit. Die Mobilität ist ein kollektives Phänomen, während die Verkehrsmittelwahl letztlich auf persönlichen Entscheiden beruht. Dabei spielen u.a. Wohnsitz, Arbeitsplatz, Familienverhältnisse und Freizeitgewohnheiten eine entscheidende Rolle. Zur Analyse der Schlüsselfaktoren für eine nachhaltige Verkehrsmittelwahl sowie für die Entwicklung von neuen Angeboten hat die EPFL zuerst eine Literaturrecherche vorgenommen. Darauf aufbauend wurden die Faktoren definiert, die in den von PostAuto abgedeckten Einzugsgebieten die individuelle Verkehrsmittelwahl beeinflussen. Die Ergebnisse dieser detaillierten Mikroanalyse bildeten den Kern für des ersten Teils des Forschungsprojekts, der im Juni 2010 veröffentlicht wurde.

Der Bericht «Mobilité et modes de vie» kann vollständig in französischer Sprache heruntergeladen werden ( Rapport EPFL 2010).

Kundenbefragung

Kundenbefragung zu Mobilitätsbedürfnissen und Lebensstilen

Basierend auf dieser ersten Analyse der Mobilitätsbedürfnisse und Lebensstile wurde in den zentrumsnahen und weiter aussen liegenden Ortschaften von Agglomerationen eine umfassende Kundenbefragung durchgeführt. 20’000 Haushalte in den Kantonen Wallis, Jura, Neuenburg, Bern, Basel-Landschaft, Aargau, Solothurn, St. Gallen und Graubünden erhielten umfangreiche Fragebogen. Die wissenschaftliche Auswertung der Befragung zeigte:

  1. wie das bestehende ÖV-Leistungsangebot weiter optimiert werden kann
  2. welche neue Leistungen wie Bikesharing und E-Bikesharing das Angebot weiter ergänzen können
  3. wie wichtig PostAuto generell in der Mobilitätskette und daher als integraler Bestandteil des Mobilitätssystems ist
  4. welche Sicht Kunden und Nichtkunden auf PostAuto haben

Der wissenschaftliche Bericht der EPFL kann vollständig in französischer Sprache heruntergeladen werden ( Rapport EPFL 2011). Ausserdem liegt eine Zusammenfassung der Resultate ( Factsheet EPFL 2011) aus Sicht von PostAuto vor.

Kundenwünsche

Befragung neue Kundenwünsche

Eine zweite Kundenbefragung – die auf den Ergebnissen der ersten aufbaute – untersuchte die Akzeptanz und die Anforderungen der Kunden bezüglich neuer zukunftsgerichteter Mobilitätsangebote. Auf dieser Grundlage konnte PostAuto konkrete neue Produkte entwickeln. Zunächst wurde mit der neuen PostAuto-App für Smartphones das Kundenbedürfnis nach Echtzeitinformationen abgedeckt: Sie liefert Fahrplanauskünfte zum ganzen schweizerischen ÖV und zeigt die jeweils nächsten PostAuto-Abfahrzeiten an. Der zweite Kundenwunsch bestand darin, das bestehende Angebot insbesondere im Bereich der «ersten und letzten Meile» zu verbessern. Deshalb wurde PubliBike entwickelt: ein Veloverleihsystem nach dem Selbstbedienungsprinzip. Es ist die ideale Ergänzung zu privaten und öffentlichen Verkehrsmitteln im Kurzstreckenbereich, entschärft die Verkehrsbelastung in den Innenstädten und fördert die Gesundheit der Nutzerinnen und Nutzer. Mit dem Bikesharingangebot erschliesst PostAuto für den Kunden die letzte Meile und steigert die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs.

Der wissenschaftliche Bericht der EPFL kann vollständig in französischer Sprache heruntergeladen werden ( Rapport EPFL 2012). Ausserdem liegt eine Zusammenfassung der Resultate ( Factsheet EPFL 2012) aus Sicht von PostAuto vor.