Suchergebnisse

Mit PostAuto ans Prättigauer Alp Spektakel 2018

Graubünden

Medienmitteilung vom 3. September 2018

Das Prättigauer Alp Spektakel findet am 4./5. Oktober in Küblis und am 6./7. Oktober in Seewis statt.

Luzerner Fest 2018: Mit Extra- und Nachtzügen staufrei ans Fest

Zentralschweiz

Mitteilung vom 18.06.2018

Am Samstag, 30. Juni 2018, findet die zehnte Ausgabe des Luzerner Fests statt. Die Festfreudigen dürfen sich wieder auf diverse Extrazüge und -busse sowie Nachtverbindungen verlassen.

Mit dem Postauto gratis ins Isenthal (UR)

Zentralschweiz

Medienmitteilung vom 06. Juni 2018

Zur Eröffnung der Wandersaison laden PostAuto Zentralschweiz und Isenthal Tourismus zu kostenlosen Fahrten ein.

Nächster Halt Langis!

Zentralschweiz

Neue PostAuto-Verbindung Entlebuch–Gfellen–Glaubenberg–Langis

Der Ausflugsort Langis erreicht man neu auch ab Entlebuch über den Glaubenbergpass.

Churfirsten-Linie Nesslau–Wildhaus feiert 100-Jahr-Jubiläum

Ostschweiz

Medienmitteilung vom 27.04.2018

Der ganzjährige PostAuto-Betrieb zwischen Nesslau und Wildhaus wurde 1918 eröffnet. 1935 liessen sich sogar royale Gäste aus den Niederlanden auf dieser Linie chauffieren. Am 5. Mai 2018 feiert PostAuto das 100-Jahr-Jubiläum der Churfirsten-Strecke zusammen mit der Bevölkerung.

Das Postauto fährt wieder täglich nach Girenbad

Zürich

Medienmitteilung vom 15.03.2018

Der Gasthof Gyrenbad bei Turbenthal ist neu auch wieder unter der Woche mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar. Von März bis Dezember gibt es mehrmals täglich eine Verbindung zum Weiler mit dem historischen Hotel im Zürcher Oberland. Das ÖV-Angebot am Wochenende bleibt gleich wie bis anhin.

Verwaltungsrats- präsident kündigt lückenlose Aufklärung der illegalen Buchungspraxis an

National

Medienmitteilung 15. Februar 2018

Post-Verwaltungsratspräsident Urs Schwaller hat im Anschluss an die Beratungen und Beschlüsse des Verwaltungsrats zur illegalen Buchungspraxis in der Spartenrechnung bei PostAuto in den Jahren 2007 bis 2015 Stellung genommen. An einer Medienorientierung stellte er heute Sofortmassnahmen des Verwaltungsrats zur Aufarbeitung dieses gravierenden Vorfalls vor. Im Zentrum dieser Massnahmen steht eine speziell für die Führung der Untersuchungen geschaffene Organisation. Diese klärt die Sachlage und die Verantwortlichkeiten umfassend ab und wird direkt dem Verwaltungsratspräsidenten unterstellt. Zudem wird die interimistische Führung von PostAuto unter Thomas Baur mit einem Team von internen und externen Experten verstärkt. Der Verwaltungsrat spricht der Konzernleiterin Susanne Ruoff sein Vertrauen aus. Neue Erkenntnisse in den Abklärungen des Sachverhaltes liegen derzeit nicht vor.

PostAuto Schweiz AG bezog zu hohe Abgeltungen

National

Medienmitteilung 06. Februar 2018

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat im Rahmen einer Revision zu den Leistungsverrechnungen bei der PostAuto Schweiz AG Hinweise auf eine nicht gesetzeskonforme Buchungspraxis identifiziert. Aufgrund der Ergebnisse dieser Revision initiierte die Schweizerische Post im November 2017 Untersuchungen mit unabhängigen Experten im Zusammenhang mit der subventionsrechtlichen Rechnungslegung der Post-Tochter PostAuto Schweiz AG. Sowohl das BAV wie auch die Schweizerische Post kommen zum Schluss, dass PostAuto Schweiz AG im Zeitraum von 2007 bis 2015 eine subventionsrechtlich nicht konforme Buchungspraxis verfolgt hat und aus diesem Grund zu hohe Abgeltungen für die Erbringung von Dienstleistungen im ÖV erhalten hat. Die Postführung hat bereits entsprechende Konsequenzen gezogen und PostAuto wird die unrechtmässigen Abgeltungen vollumfänglich an Bund und Kantone zurückerstatten.

News abonnieren