Graubünden

Maloja–Bergell/Bregaglia-Linie

Die Maloja–Bergell/Bregaglia-Linie führt Sie durch das Oberengadin und das Bergell bis nach Chiavenna (I). Geniessen Sie diese Reise voller kultureller Gegensätze und entdecken Sie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke.

Inhaltsbereich

Das Postauto fährt entlang der Seen im Oberengadin.      © Georg Aliesch
Ein Postauto fährt den malerischen Silsersee entlang. © Georg Aliesch

Sehenswertes unterwegs

Erleben Sie unterwegs das Bergell. Die Fahrt startet in St. Moritz und führt Sie über den Malojapass ins Marktstädtchen Chiavenna. Entdecken Sie weitere Highlights in Sils, Stampa, Promontogno und Soglio und erfahren sie mehr über die Bergeller Kultur.

Highlights

  • Kurort St. Moritz
  • Engadiner Seenplateau
  • Sils: Nietzsche-Haus (PostAuto-Haltestelle Sils/Segl Maria, Posta)
  • Stampa: Talmuseum «Ciäsa Granda», Palazzo Castelmur in Stampa (PostAuto-Haltestelle Stampa, posta)
  • Malerisches Dörfchen Soglio (PostAuto-Haltestelle Promontogno, posta)
  • Kastanienlehrpfad (PostAuto-Haltestelle Castasegna, Vecchia Dogana)
  • Marktstädtchen Chiavenna

Bilder ©Engadin St. Moritz Tourismus, ©BREGAGLIA Engadin Turismo

Panorama-Höhenweg Bergell

Bequem setzt Sie das Postauto von St. Moritz oder von Chiavenna aus in Casaccia ab, wo der romantische «Sentiero Panoramico» startet. Er führt durch üppige Natur und eröffnet Ihnen immer wieder atemberaubende Ausblicke auf die Sonnenseite des Bergells.

Über die Brücke von Maira gelangen Sie zum kleinen Stausee von Löbbia. Der darauffolgende leicht abwärtsgehende Abschnitt führt Sie nach Barga. Danach wandern Sie durch Nadel- und Birkenwälder bis nach Roticcio, wo Sie das erste Teilstück der Strecke abschliessen. Über steile Wiesen und dichte Tannenwälder erreichen Sie Durbeggia. Hier empfiehlt sich kurz inne zu halten und die überwältigende Aussicht auf das gegenüberliegende Bondascatal mit seinen mächtigen Gipfeln zu geniessen. Ihr nächster Stopp ist in Parlongh. Dorthin führt ein schmaler Pfad. Aus einer Felswildnis treten Sie hinaus und erblicken den Kirchturm und die umringenden Häuser von Soglio.

Etwas unterhalb von Soglio, zwischen Plazza und Castasegna, befindet sich der grösste Edelkastanienwald Europas. Hier rauchen im Herbst die Kastaniendörrhütten, auch bekannt als die «Cascine», wo duftend der bläuliche Rauch zwischen den dickstämmigen Bäumen mit den rotgoldenen Blättern aufsteigt.

Fahrplan und Ticketkauf
Jetzt Ausflug planen

Inhaltsbereich

Dauer

5 Stunden

Schwierigkeitsgrad

mittel

Distanz

14 km

Höhendifferenz

580 + m / 950 - m

Anreise

Casaccia, Villaggio

Rückreise

Soglio, Villaggio

Zusatzinformation

Das könnte Sie auch interessieren