Medienmitteilungen

Seit 50 Jahren bedienen Postautos das Ausflugsgebiet Fafleralp

Wallis

Medienmitteilung 17. Juni 2022

Jeweils von Juni bis Ende Oktober ist die Fafleralp zuhinterst im Lötschental mit dem Postauto erschlossen. Diesen Sommer feiert die für den Wander- und Biketourismus wichtige Saisonlinie ihr 50-Jahr-Jubiläum.

Seit 100 Jahren fahren Postautos über den Gotthard

National

Medienmitteilung 15. Juni 2022

Im Juni 1922 fuhren die ersten Postautos über den Gotthardpass. Auch heute noch, 100 Jahre später, können die Fahrgäste im Sommer im Postauto von Andermatt nach Airolo reisen und ihren Ausflug mit der legendären Mehrpässefahrt verbinden. Die Jubiläumssaison beginnt am 25. Juni 2022 und dauert bis am 9. Oktober. 

Der Gepäckroboter «Robi» begleitet die Gäste in der Sommersaison

Wallis

Medienmitteilung 9. Juni 2022

Das Pilotprojekt von PostAuto, der Gemeinde Saas-Fee und Saas-Fee/Saastal Tourismus mit dem Gepäckroboter Robi geht im Sommer in die zweite Phase. Feriengäste und Einheimische können den Service in den Monaten Juni bis August erneut kostenlos nutzen. Neu überwacht ein Teleoperator die Einsätze des Robi aus einem Kontrollzentrum im Dorf.

Auch in der Westschweiz fährt jetzt ein elektrisches Postauto

Neuenburg / Jura / Berner Jura

Medienmitteilung vom 7. Juni 2022

Erstes elektrisches Postauto im Westschweizer Linienbetrieb! Ab dem 8. Juni 2022 können sich die Benutzerinnen und Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel im Stadtzentrum von Delémont mit einem Elektrobus fortbewegen. Das neue Fahrzeug ist leiser und umweltfreundlicher und trägt die Farbe Grün. Das soll die Absicht der Behörden und von PostAuto unterstreichen, eine Verringerung des CO2-Ausstosses der Fahrzeugflotte anzustreben. 

Sorglos mobil geht in die zweite Runde

National

Medienmitteilung 13. April 2022

Auf dem Suurstoffi-Areal in Risch-Rotkreuz geht es weiter mit dem Projekt Sorglos mobil. Damit steht den Anwohnerinnen und Anwohnern wieder ein massgeschneidertes Mobilitätsangebot vor der Haustüre zur Verfügung. Die Projektverantwortlichen haben das Angebot während der Winterpause auch aufgrund von Rückmeldungen angepasst.

Erfreuliche Steigerung der Fahrgastzahlen

National

Medienmitteilung 17. März 2022

Im Jahr 2021 hat PostAuto über 135 Millionen Fahrgäste transportiert und dabei 132 Millionen Kilometer zurückgelegt. Dies entspricht einer erfreulichen Steigerung von 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, liegt aber immer noch deutlich unter dem Niveau vor der Corona-Pandemie (167 Millionen).

Einfachere Planung der Buslinien ab Dezember 2022

Zentralschweiz

Medienmitteilung 7. Dezember 2021

Der Kanton Uri führt dieses Jahr ein neues öV-Konzept ein. Auch PostAuto will einen Beitrag leisten, damit die Buslinien in Zukunft einfacher geplant und koordiniert werden können. PostAuto ist daher bereit, der AUTO AG URI fünf öV-Linien ab Dezember 2022 zu überlassen.

PostAuto freut sich auf den Betriebsstart im Kanton Glarus

Zentralschweiz

Medienmitteilung 2. Dezember 2021

Mit der Übernahme von zwei Linien der SBB und dem Nachtbus sowie Angebotsverbesserungen startet PostAuto ab dem Fahrplanwechsel im Kanton Glarus. Für PostAuto kommt damit ein besonderer Tag, weil das Transportunternehmen neu auch die beiden Verbindungen anbietet, die bis zum Fahrplanwechsel in der Verantwortung der SBB sind. Der lückenlose Stundentakt auf den meisten Linien bringt deutliche Verbesserungen.

Pilotprojekt: Ein Gepäckroboter erleichtert das Reisen auf der letzten Meile

National

Medienmitteilung 22. Oktober 2021

PostAuto testet gemeinsam mit der autofreien Gemeinde Saas-Fee und der Saastal Tourismus AG eine innovative Lösung für den Gepäcktransport auf dem letzten Wegstück einer Reise. Ein Gepäckroboter soll Feriengästen das Kofferschleppen abnehmen. Es handelt sich um eine Premiere in der Schweiz.

100 Jahre Surbtallinie

Nordschweiz
Solothurn / Aargau

Wie das Postauto die Bahn übertrumpfte

Wäre der Erste Weltkrieg nicht gewesen, gäbe es im Surbtal jetzt kein Postauto. Denn ursprünglich hätte eine Bahnlinie von Niederweningen nach Döttingen gebaut werden sollen. Weil der SBB aber das Geld ausging, wurde ein Automobildienst eingerichtet. Was als Übergangslösung begann, setzte sich schliesslich durch. 

News abonnieren