Menschen

Im Rollstuhl und mit dem weissen Stock im Postauto

Daniela Moser ist 31 und blind. Louis Amport ist 33 und auf einen Rollstuhl angewiesen. Wir wollten herausfinden, wie wohl sie sich beim Postautofahren fühlen und was wir besser machen können. Zusammen mit unserem Fahrer Stefan Knutti (29) haben wir sie zu einer Fahrt in Laupen BE eingeladen.

Inhaltsbereich

 Louis Amport und Daniela Moser vor einem Postauto.

Am Bahnhof Laupen ist die Welt noch in Ordnung. Louis Amport kann mit seinem Rollstuhl ebenerdig den Zug verlassen, über das Perron rollen und dort auf das Postauto warten. Der Bahnhof Laupen wurde umgebaut und ist als barrierefrei deklariert. Warum ihm PostAuto-Fahrer Stefan Knutti dennoch beim Einsteigen ins Postauto hilft, sieht man in unserem Video. Weit schwieriger ist die Ausgangslage an der zweiten ausgewählten Haltestelle Schützenstrasse am Rand es Dorfs. Diese ist nicht barrierefrei und für Louis nicht selbstständig nutzbar. Hier spielt die Sensibilität und Mithilfe von Fahrer Stefan Knutti eine noch wichtigere Rolle als an der Haltestelle am Bahnhof.

Daniela Moser kann sich am barrierefreien Bahnhof Laupen dank den taktil-visuellen Markierungen sehr gut orientieren. Mühelos kann sie vom Zug auf das Postauto umsteigen. Doch auch sie ist auf die Hilfe von Stefan Knutti angewiesen. Er sorgt dafür, dass der Sitz bei der Vordertüre für sie frei wird. Dieser ist für sie am geeignetsten, um mit dem Fahrer bei Bedarf kommunizieren zu können. Im Video sagt sie, was ihr als blinde öV-Pendlerin sonst noch wichtig ist.

Louis Amport (33) ist gelernter Kaufmann und arbeitet als Fachperson Mobilitätseinschränkung in seiner eigenen Firma inclousion gmbhTarget not accessible mit Sitz in Schaffhausen. Er hilft Firmen und Institutionen im Bereich Inklusion, Barrierefreiheit und Umgang mit mobiliätseingeschränkten Personen. Louis Amport hat seiner Geburt eine Cerebralparese und ist daher täglich auf den Rollstuhl angewiesen.

Daniela Moser (31) arbeitet als Fachspezialistin Interessenvertretung beim Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverband (SBVTarget not accessible). Sie ist oft als öV-Pendlerin zwischen ihrem Wohnort im Emmental und ihrem Büro in Bern unterwegs. Daniela Moser ist seit ihrer Geburt stark sehbehindert. Auf dem linken Auge ist sie blind, auf dem rechten hat sie ein Restsehvermögen von 0,001 Prozent. Ihre Brille trägt sie, um ihre Augen zu schützen.

PostAuto-Fahrer Stefan Knutti (29) ist seit acht Jahren bei PostAuto und arbeitet sowohl als Fahrer als auch als Betriebsunterstützer für Bau- und Haltestellen. Er wohnt in Spiez und hat schon oft Fahrgäste mit einer Beeinträchtigung transportiert.

Wir danken den drei Hauptdarstellenden, dass sie beim Video mitgemacht haben und so mithelfen, den öV behindertenfreundlicher zu gestalten. Im Video wird deutlich, dass es ganz unterschiedliche Haltestellen gibt und dass eines sehr wichtig bleibt: Die Kommunikation zwischen den Fahrgästen und dem Fahrer.

Video Daniela Moser

Video Louis Amport

Das könnte Sie auch interessieren